Am Dienstag, den 05.05.2020, um 05:30 Uhr, riefen Zeugen Polizei und Feuerwehr zu dem Brand eines Wohnhauses in der Voerder Straße.

Die Bewohner, die zu mehreren Wohngruppen gehörten, wurden evakuiert, weil Rauch aus einem Fenster quoll. Ein Rettungswagen brachte einen 61-jährigen Mann, der durch Vorerkrankung auf ein Sauerstoffgerät angewiesen ist, in ein Krankenhaus, wo er stationär verblieb. Ein 51-jähriger Zeuge, der den Feueralarm hörte und mit einem Feuerlöscher einen ersten Löschversuch unternahm, kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Ein Gebäudeschaden entstand nicht. Nach ersten Erkenntnissen entstand der Brand im Inneren einer Wohnung, weitere Ermittlungen hat die Kriminalpolizei aufgenommen.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here