Unser Corona-Ticker zeigt die täglichen Veränderungen bei Neuinfektionen, Verstorbenen und dem 7-Tage-Wert. Zur besseren Übersicht haben wir die aktuellen Entwicklungen in Schlagzeilen chronologisch sortiert.

Die Zahlen des ersten Halbjahres (bis 30. Juni 2021) finden Sie hier.

Die Zahlen des Vorjahres (bis 31. Dezember 2020) finden Sie hier.

4. April ++ Inzidenz bei 1099 ++ Regeln entschärft ++

Die Verwaltung meldet einen Inzidenzwert von 1099,2. Die sog. Hospitalisierungsinzidenz sinkt auf 6,37.

Seit Sonntag, 3.04. fallen die meisten Corona-Einschränkungen weg. Dazu gehört auch die Maskenpflicht in Innenräumen. Diese gilt jedoch weiterhin in Einrichtungen wie Krankenhäusern und Altenheimen.

Details auf der Internetseite des Landes: www.land.nrw/corona

 

 

20. März ++ Inzidenz bei 1003 ++ Neue Regeln ++

Die Verwaltung meldet eine Inzidenz von 1003. Die sog. Hospitalisierungsinzidenz steigt auf 8,42.

Seit Samstag, 19.03. gelten einige geänderte Regeln in NRW. Dazu gehört der Wegfall von Zugangsbeschränkungen und Maskenpflicht im Freien. Maskenpflicht und Zugangsbeschränkungen in Innenräumen bleiben in NRW jedoch bis mindestens 2. April bestehen.

Details auf der Internetseite des Landes: www.land.nrw/corona

 

16. März ++ Inzidenz bei 959 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 42139 Fälle. Davon Infizierte: 3356, Genesene: 38419 und Verstorbene: 418.

In Krankenhäusern werden aktuell 61 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 7 davon auf Intensivstationen (Stand: 09.02.2022).

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 959,3 (Vorwoche 805,6)

Zur Verbreitung der Omikron-Variante sowie zu Personen in Quarantäne macht die Verwaltung keine Angaben mehr.

 

8. März ++ Inzidenz bei 806 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 39983 Fälle. Davon Infizierte: 3337, Genesene: 36234 und Verstorbene: 412.

In Krankenhäusern werden aktuell 43 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 6 davon auf Intensivstationen (Stand: 09.02.2022).

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 805,6 (Vorwoche 1511,0)

Zur Verbreitung der Omikron-Variante sowie zu Personen in Quarantäne macht die Verwaltung keine Angaben mehr.

 

22. Februar ++ Inzidenz bei 1511 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 36307 Fälle. Davon Infizierte: 5296, Genesene: 30613 und Verstorbene: 398.

In Krankenhäusern werden aktuell 109 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 7 davon auf Intensivstationen (Stand: 09.02.2022).

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 1511,0 (Vorwoche 1581,5)

Zur Verbreitung der Omikron-Variante sowie zu Personen in Quarantäne macht die Verwaltung keine Angaben mehr.

 

15. Februar ++ Inzidenz bei 1581 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 33376 Fälle. Davon Infizierte: 6426, Genesene: 26546 und Verstorbene: 386.

In Krankenhäusern werden aktuell 90 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 8 davon auf Intensivstationen (Stand: 09.02.2022).

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 1581,5 (Vorwoche 2020,8)

Zur Verbreitung der Omikron-Variante sowie zu Personen in Quarantäne macht die Verwaltung keine Angaben mehr.

 

9. Februar ++ Inzidenz bei 2021 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 31011 Fälle. Davon Infizierte: 6484, Genesene: 24144 und Verstorbene: 383.

In Krankenhäusern werden aktuell 58 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 8 davon auf Intensivstationen (Stand: 26.01.2022).

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 2020,8 (Vorwoche 1382,7)

Zur Verbreitung der Omikron-Variante sowie zu Personen in Quarantäne macht die Verwaltung keine Angaben mehr.

 

1. Februar ++ Inzidenz bei 1382 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 26346 Fälle. Davon Infizierte: 4400, Genesene: 21566 und Verstorbene: 380. In Quarantäne befinden sich aktuell 624 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 36 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 4 davon auf Intensivstationen (Stand: 26.01.2022).

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 1382,7 (Vorwoche 1014,9)

Zur Verbreitung der Omikron-Variante macht die Verwaltung keine Angaben mehr.

 

25. Januar ++ Inzidenz bei 1015 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 23632 Fälle. Davon Erkrankte: 2891, Genesene: 20364 und Verstorbene: 377. In Quarantäne befinden sich aktuell 600 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 24 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 2 davon auf Intensivstationen (Stand: 19.01.2022).

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 1014,9 (Vorwoche 531,0)

Der nachgewiesene Anteil der Omikron-Fälle an der gemeldeten Fällen liegt laut Verwaltung bei rund20 Prozent. Bei mehr als 76% der Fälle ist (noch) nicht klar, welche Variante vorliegt. (Stand 17.01.2022).

 

18. Januar ++ Inzidenz bei 532 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 21602 Fälle. Davon Erkrankte: 1496, Genesene: 19731 und Verstorbene: 375. In Quarantäne befinden sich aktuell 552 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 15 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 6 davon auf Intensivstationen (Stand: 12.01.2022).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 531,6 (Vorwoche 276,0)

Der Anteil der Omikron-Fälle an der gemeldeten Fällen liegt laut Verwaltung bei etwa 36 Prozent. Bei mehr als 48% der Fälle ist (noch) nicht klar, welche Variante vorliegt. (Stand 10.01.2022).

 

11. Januar ++ Inzidenz bei 276 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 20543 Fälle. Davon Erkrankte: 786, Genesene: 19387 und Verstorbene: 370. In Quarantäne befinden sich aktuell 322 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 19 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 6 davon auf Intensivstationen (Stand: 5.01.2022).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 276 (Vorwoche 173,8)

Der Anteil der Omikron-Fälle an der gemeldeten Fällen liegt laut Verwaltung bei etwa 24 Prozent (Stand 3.01.2022).

 

5. Januar ++ Inzidenz bei 173 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 20106 Fälle. Davon Erkrankte: 593, Genesene: 19146 und Verstorbene: 367. In Quarantäne befinden sich aktuell 181 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 22 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 4 davon auf Intensivstationen (Stand: 29.12.2021).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 173,8 (Vorwoche 197,2)

Wegen der Weihnachtstage sind die hier genannten Zahlen sehr ungenau und erlauben aktuell keine Rückschlüsse auf die Entwicklung der Pandemie in Hagen.

 

27. Dezember ++ Inzidenz bei 197 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 19649 Fälle. Davon Erkrankte: 848, Genesene: 18436 und Verstorbene: 365. In Quarantäne befinden sich aktuell 295 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 23 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 6 davon auf Intensivstationen (Stand: 22.12.2021).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 197,2 (Vorwoche 436,7)

Wegen der Weihnachtstage sind die hier genannten Zahlen sehr ungenau und erlauben aktuell keine Rückschlüsse auf die Entwicklung der Pandemie in Hagen.

 

10. Dezember ++ Inzidenz bei 436 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 18534 Fälle. Davon Erkrankte: 1229, Genesene: 16949 und Verstorbene: 356. In Quarantäne befinden sich aktuell 370 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 37 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 12 davon auf Intensivstationen (Stand: 01.12.2021).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 436,7 (Vorwoche 246,4)

 

3. Dezember ++ Neue Regeln gelten ab Samstag: 2G wird ausgeweitet ++
Die Landesregierung hat die neuen Regeln im Umgang mit der Corona-Seuche in Wore gefasst. So gelten ab Samstag (4.12.) einige neue Einschränkungen:
Die 2G-Regelung wird auf den Einzelhandel ausgeweitet. Ausnahmen sind Supermärkte, Drogerien, Apotheken aber auch der Buchhandel und Blumenläden.

Discotheken und Clubs müssen schließen. Weihnachtsmärkte dürfen weiter betrieben werden, hier gilt die 2G-Regel. Für andere Grßveranstaltungen, z.B. Fussballstadien gelten weitere Einschränkungen.

Alle Regeln zum Nachlesen gibt’s hier.

 

2. Dezember ++ Neue Regeln: 2G wird ausgeweitet ++
Bund und Länder haben sich auf verschärfte Coroa-Regeln geeinigt. Demnach gilt im Einzelhandel demnächst die 2G-Regel. Davon ausgenommen sind nur Geschäfte des täglichen Bedarfs (Lebensmittel, Apotheken u.a.). Außerdem wird der Betrieb von Discotheken und ähnlichen Betrieben ab einer Inzidenzen von 350 untersagt. Ab dieser Grenze gelten dann auch weitere Kontaktbeschränkungen im privaten Bereich. Private Kontakte werden inzidenzunabhängige eingeschränkt, wenn nicht alle Personen geimpft sind. Dann gilt eigener Haushalt plus zwei Personen.

Weiter sollen die Zuschauerzahlen bei Großveranstaltungen wie z.B. Stadionbesuche begrenzt werden, in Schulen gilt wieder Maskenpflicht.

In besonders stark betroffenen Regionen können diese Regeln durch die Länder weiter verschärft werden.

Die neuen Regelungen werden durch eine Verordnung inkraft gesetzt. Diese wird für NRW noch in dieser Woche erwartet.

2. Dezember ++ Inzidenz bei 246 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 17559 Fälle. Davon Erkrankte: 1018, Genesene: 16188 und Verstorbene: 353. In Quarantäne befinden sich aktuell 276 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 38 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 8 davon auf Intensivstationen (Stand: 01.12.2021).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 246,4 (Vorwoche 313,7)

 

25. November ++ Inzidenz bei 314 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 17036 Fälle. Davon Erkrankte: 934, Genesene: 15782 und Verstorbene: 347. In Quarantäne befinden sich aktuell 395 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 31 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 10 davon auf Intensivstationen (Stand: 24.11.2021).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 313,7 (Vorwoche 220,5)

Die Politik hat eine Verschärfung der Test- bzw. Impfpflicht für den Zugang zu unterschiedlichen Lebensbereichen beschlossen. So gilt seit gestern beispielsweise eine 2G-Regelung für die Gastronomie. Alle Details hier.

 

19. November ++ Inzidenz bei 220 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 16541 Fälle. Davon Erkrankte: 698, Genesene: 15497 und Verstorbene: 346. In Quarantäne befinden sich aktuell 216 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 24 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 8 davon auf Intensivstationen (Stand: 17.11.2021).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 220,5 (Vorwoche 179,1)

Die Politik hat eine Verschärfung der Test- bzw. Impfpflicht für den Zugang zu unterschiedlichen Lebensbereichen beschlossen. Die Landesregierung hat ihre Informationsseite zu den neuen Regeln noch nicht aktualisiert. Wir berichten, sobald die Informationen vorliegen.

 

13. November ++ Inzidenz bei 180 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 16179 Fälle. Davon Erkrankte: 527, Genesene: 15307 und Verstorbene: 345. In Quarantäne befinden sich aktuell 163 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 21 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 7 davon auf Intensivstationen (Stand: 10.11.2021).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 179,1 (Vorwoche 121,4)

 

7. November ++ Inzidenz bei 121 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 15884 Fälle. Davon Erkrankte: 493, Genesene: 15049 und Verstorbene: 342. In Quarantäne befinden sich aktuell 195 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 18 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt, 6 davon auf Intensivstationen (Stand: 04.11.2021).

Zur aktuellen Impfquote liegen keine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 121,4 (Vorwoche 137,3)

 

30. Oktober ++ Inzidenz bei 137 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 15618 Fälle. Davon Erkrankte: 434, Genesene: 14845 und Verstorbene: 339. In Quarantäne befinden sich aktuell 154 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 19 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt (Stand: 27.10.2021).

Zur aktuellen IMpfquote liegenkeine Zahlen vor.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 137,3 (Vorwoche –)

 

25. September ++ Inzidenz bei 120 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 14330 Fälle. Davon Erkrankte: 433, Genesene: 13565 und Verstorbene: 332. In Quarantäne befinden sich aktuell 178 Personen.

In Krankenhäusern werden aktuell 9 Menschen mit COVID-Erkrankung behandelt (Stand: 22.09.2021).

Am 21.09. waren in Hagen 132.246 Menschen vollständig geimpft. Dies entspricht rund 70 Prozent der Bevölkerung. (Quelle: KVWL)

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 120,3 (Vorwoche 120,8)

 

18. September ++ Inzidenz bei 121 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 14099 Fälle. Davon Erkrankte: 483, Genesene: 13286 und Verstorbene: 330. In Quarantäne befinden sich aktuell 150 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 120,8 (Vorwoche 117,1)

 

8. September ++ Inzidenz bei 117 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 13704 Fälle. Davon Erkrankte: 439, Genesene: 12937 und Verstorbene: 328. In Quarantäne befinden sich aktuell 649 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 117,1 (Vorwoche 163,8)

 

30. August ++ Inzidenz bei 164 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 13412 Fälle. Davon Erkrankte: 572, Genesene: 12514 und Verstorbene: 326. In Quarantäne befinden sich aktuell 815 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 163,8 (Vorwoche 137,8)

Für den Zugang zu Innengastronomie, Beherbergungsbetriebe und sog. körpernahe Dienstleistungen gilt weiterhin eine Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung.

 

23. August ++ Inzidenz bei 138 ++ Bundesweit gilt 3-G-Regelung +++
Die Verwaltung meldet bestätigte 13096 Fälle. Davon Erkrankte: 369, Genesene: 12401 und Verstorbene: 326. In Quarantäne befinden sich aktuell 265 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 137,8 (Vorwoche 55,1)

Für den Zugang zu Innengastronomie, Beherbergungsbetriebe und sog. körpernahe Dienstleistungen gilt nun bundesweit eine Verpflichtung zur Vorlage eines Nachweises über einen negativen Test, eine Impfung oder eine Genesung.

 

17. August ++ Inzidenz bei 55 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 12840 Fälle. Davon Erkrankte: 180, Genesene: 12335 und Verstorbene: 325. In Quarantäne befinden sich aktuell 89 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 55,1 (Vorwoche 39,7)

 

10. August ++ Inzidenz bei 40 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 12727 Fälle. Davon Erkrankte: 126, Genesene: 12276 und Verstorbene: 325. In Quarantäne befinden sich aktuell 78 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 39,7 (Vorwoche 22,8)

 

2. August ++ Inzidenz bei 23 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 12626 Fälle. Davon Erkrankte: 64, Genesene: 12238 und Verstorbene: 324. In Quarantäne befinden sich aktuell 48 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 22,8 (Vorwoche 11,7)

 

27. Juli ++ Inzidenz bei 12 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 12586 Fälle. Davon Erkrankte: 45, Genesene: 12217 und Verstorbene: 324. In Quarantäne befinden sich aktuell 29 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 11,7 (Vorwoche 11,7)

Wegen der landesweit gestiegenen Inzidenzwerte gilt in Hagen ab heute wieder Stufe 1 mit einigen Einschränkungen.

 

19. Juli ++ 5 neue Fälle ++ Inzidenz bei 12 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 12559 Fälle. Davon Erkrankte: 37, Genesene: 12199 und Verstorbene: 323. In Quarantäne befinden sich aktuell 13 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet. Die Virus-Varianten gelten als deutlich ansteckender und auch gefährlicher. Bundesweit überwiegt der Anteil von Mutationen an den Neuansteckungen.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 11,7 (Vorwoche 5,8)

 

12. Juli ++ 2 neue Fälle ++ Inzidenz bei 6 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 12535 Fälle. Davon Erkrankte: 28, Genesene: 12184 und Verstorbene: 323. In Quarantäne befinden sich aktuell 17 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet. Die Virus-Varianten gelten als deutlich ansteckender und auch gefährlicher. Bundesweit überwiegt der Anteil von Mutationen an den Neuansteckungen.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 5,8 (Vorwoche 6,4)

 

5. Juli ++ kein neuer Fall ++ Inzidenz bei 6 ++
Die Verwaltung meldet bestätigte 12518 Fälle. Davon Erkrankte: 31, Genesene: 12165 und Verstorbene: 322. In Quarantäne befinden sich aktuell 13 Personen.

Verdachtsfälle und die Belegung der Krankenhäuser werden von der Verwaltung nicht veröffentlicht.

Den Anteil von Virus-Mutationen an den Neuinfektionen hat die Verwaltung nach wie vor nicht gemeldet. Die Virus-Varianten gelten als deutlich ansteckender und auch gefährlicher. Bundesweit liegt der Anteil von Mutationen an den Neuansteckungen inzwischen bei rund 90 Prozent. Die besonders ansteckende sog. Delta-Variante ist bundesweit bei rund 15 Prozent der Neuinfektionen registriert worden.

Der 7-Tage-Wert (Inzidenz) liegt bei 6,4 (Vorwoche 9,5)

Wegen der stark gesunkenen Fallzahlen aktualisieren wir diese Übersicht ab Juli zunächst nur noch wöchentlich. Über besondere Ereignisse berichten wir selbstverständlich tagesaktuell.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein