Am Mittwoch, 11. Dezember, ereignete sich gegen 7:45 Uhr ein Verkehrsunfall auf dem Konrad-Adenauer-Ring in Haspe. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein 28-Jähriger mit seinem Rover in Richtung Hagen unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte er auf Höhe der Bushaltestelle „Rolandstraße“ mit einem vorausfahrenden Audi. Die 40-jährige Fahrerin hatte verkehrsbedingt an einer Ampel halten müssen. Durch den Zusammenprall wurde das Fahrzeug der Hagenerin auf den Twingo einer 45-Jährigen geschoben. Diese stieß wiederum mit dem Renault einer 18-Jährigen aus Ennepetal zusammen. Das Fahrzeug des 28-Jährigen musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dienstagmittag, 13:20 Uhr, kam es in Hohenlimburg zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Mann verletzt wurde. Eine 65-jährige Fahrerin eines VW Polo befuhr die Henkhauser Straße aus Richtung Gotenweg und wollte nach links in die Straße Im Niederfeld abbiegen. Dabei übersah sie eine 27-jährige Golf-Fahrerin, die in Gegenrichtung auf der Henkhauser Straße unterwegs war. Der 66-jährige Beifahrer im VW Golf verletzte sich bei dem Unfall leicht und kam in ein Krankenhaus. Der Polo drehte sich in Folge des Unfalls und kollidierte mit einer Verkehrsinsel und einem darauf befindlichen Verkehrszeichen. Es entstand Sachschaden in hohem vierstelligem Bereich. Ein Abschleppunternehmen musste beide Pkw bergen.

Am Dienstag, 10. Dezember, ereignete sich auf der Emster Straße gegen 08 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem sich ein 61-Jähriger leicht verletzte. Der Hagener verlor aus bislang ungeklärter Ursache auf Höhe eines Parkplatzes einer Bank die Kontrolle über seinen Motorroller und stürzte. Andere Verkehrsteilnehmer waren nach bisherigen Erkenntnissen nicht beteiligt. Aufgrund auslaufender Betriebsstoffe war das Fahrzeug des Mannes nicht mehr fahrbereit. Die Feuerwehr reingte die Fahrbahn. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe einer mittleren dreistelligen Summe.

Am Montag, 09. Dezember, ereignete sich gegen 13:30 Uhr ein Verkehrsunfall auf der Oeger Straße in Hohenlimburg. Eine 55-jährige Audi-Fahrerin verletzte sich schwer, nachdem sie in Richtung Mühlenbergstraße fahrend aus bislang ungeklärter Ursache mit dem Sattelzug eines 41-Jährigen kollidierte. Die Polizei sucht einen Autofahrer, der nach Angaben der Beteiligten Zeuge des Unfalls wurde und sich mit seinem Fahrzeug direkt hinter dem Audi befunden hatte. Hinweise werden unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 entgegengenommen.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here