Am Sonntag, 17.05.2020, kam es zu einem Raubdelikt im Hagener Norden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hielt sich gegen 23:50 Uhr ein 64-Jähriger an der Loxbaumstraße Ecke Boeler Straße auf, als er von einem Mann angesprochen wurde. Dieser erklärte seinem Opfer, dass er Kriminalpolizist sei. Dabei klimperte er mit einem Anhänger. Offenbar wollte er den Anschein erwecken, dass es sich um Kripo-Marke handelte.

Der falsche Polizist fragte den 64-Jährigen, ob er Drogen mit sich führe und verlangte den Personalausweis. Der Hagener holte sein Portemonnaie heraus. Dieses ergriff der Unbekannte und zog mehrere Banknoten daraus hervor. Als er mit dem Geld fliehen wollte, versuchte der 64-Jährige ihn noch am Pullover zu packen. Der Räuber konnte sich jedoch losreißen und floh in Richtung Alexanderstraße. Auch im Rahmen einer Fahndung konnte er nicht aufgegriffen werden.

Sein Opfer beschrieb ihn als schlank, zirka 30 Jahre alt und mit einer Körpergröße von 180 – 185 cm. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover mit zwei weißen Querstreifen, sowie eine dunkle Hose. Hinweise auf den Tatverdächtigen oder dessen Aufenthaltsort nimmt die Sachbearbeitung unter 02331 986 2066 entgegen.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here