Ein 20-jähriger Mann wurde am Sonntagmorgen, 07:30 Uhr, in der Nähe des Sparkassenkarrees angesprochen. Zunächst bot ihm ein fremder Mann den Kauf von Betäubungsmitteln an, worauf er nicht einging. Wenig später bat man ihm um Kleingeld und schließlich drohte ihm ein weiterer Mann, wenn er nicht 30 Euro Geld von der Sparkasse abholen und ihm übergeben würde, würden Bekannte von ihm den 20-Jährigen zusammenschlagen.

Der Angesprochene holte das Geld und übergab die Scheine. Die drei Tatverdächtigen flohen in Richtung Badstraße. Eine Polizeistreife stieß auf der Heinitzstraße kurz darauf auf einen der flüchtigen Täter. Der 18-Jährige hatte Betäubungsmittel bei sich und war zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Da seine Identität zunächst nicht klar war, kam er in das Polizeigewahrsam, bist seine Daten bestätigt werden konnten. Den Mann erwarten jetzt zwei Strafanzeigen wegen räuberischer Erpressung und wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here