In der Elberfelder Straße versuchte ein 44-Jähriger Polizisten bei einem Widerstand zu verletzen.

Am Freitag (26.11.2021) in den frühen Morgenstunden hielt sich der Mann vor einer Gaststätte auf, die ihm bereits einige Tage zuvor ein Hausverbot erteilt hatte. Trotzdem suchte der Mann die Gaststätte gegen 2 Uhr wieder auf und wollte diese auch nach mehrfacher Aufforderung nicht verlassen. Eine Mitarbeiterin rief die Polizei.

Der augenscheinlich stark alkoholisierte Hagener machte bei der Kontrolle durch die Beamten nur widerwillig seine Zigarette aus. Im weiteren Verlauf ignorierte er einen Platzverweis, der für den umliegenden Bereich der Fußgängerzone gegen ihn ausgesprochen wurde. Er gab an, diesem nicht nachkommen zu wollen, da er noch ein weiteres Bier trinken möchte.

Zur Durchsetzung entschieden sich die Polizisten den Mann in Gewahrsam zu nehmen. Er sperrte sich, trat nach den Einsatzkräften und versuchte beim Einsteigen in den Streifenwagen seine Füße unter die Tür zu klemmen, um nicht weggefahren werden zu können. Im Auto trat er einer Polizisten mehrfach in das Gesicht und versuchte einen Beamten zu beißen. Er trat zudem gegen Sitze und Kopfstützen.

Eine Polizistin wurde durch die Tritte des 44-Jährigen verletzt, sie verblieb jedoch dienstfähig. Der Hagener erhielt eine Strafanzeige wegen des Widerstands und wegen Hausfriedensbruch.

(arn)

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here