Am Donnerstag, 09.06.2022, wurde es in den Nachmittagsstunden auf der Wache Innenstadt voller, als an einem gewöhnlichen Spätdienst an einem Wochentag. Grund dafür waren mehrere Beamte der Schutzpolizei und Kripo, die sich für einen Sondereinsatz rüsteten. Ziel waren Kontrollen im Bereich des Hauptbahnhofes, Altenhagen und Wehringhausen. Dabei legten die Polizisten besonderes Augenmerk auf Betäubungsmittel- und Straßenkriminalität. Eingesetzt waren neben den uniformierten Beamten auch Zivilfahnder, ein Diensthundeführer und Mitarbeiter des städtischen Ordnungsamtes.

Die Einsatzkräfte kontrollierten eine Vielzahl an Personen. Dabei gingen ihnen vier Personen ins Netz, die per Haftbefehl gesucht wurden. Zwei der Männer (33, 45) und eine Frau (52) konnten die festgelegten Geldstrafen bezahlen und danach entlassen werden. Ein 36-Jähriger wurde in Haft genommen. Gegen ihn lagen gleich zwei Haftbefehle wegen gefährlicher Körperverletzung und wegen des Missbrauchs von Notrufen vor.

Auch auf den Bereich Verkehr hatten die Polizisten ein Auge. Sie ahndeten 13 Verstöße. Dazu legten sie zwei PKW still, bei denen kein Versicherungsschutz bestand. Das Ordnungsamt ahndete acht Verstöße in den Bereichen Gewerberecht, Jugendschutzgesetz und Brandschutzordnung.

Einsatzleiter Timo Selent zeigte sich in den Abendstunden zufrieden: „Allein die vollstreckten Haftbefehle sind ein tolles Ergebnis. Unser Konzept ist aufgegangen.“

Weitere Kontrollen werden auch in Zukunft im Rahmen von großen Sondereinsätzen stattfinden.

(hir)

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein