Polizisten nahmen am Donnerstag (09.06.2022) einen Hagener in Gewahrsam, der am Berliner Platz Passanten bespuckte.

Der 23-Jährige hielt sich gegen 22.15 Uhr auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs auf. Dort belästigte und drangsalierte er andere Personen, ließ nicht von ihnen ab und versuchte sie zu bespucken. Die Passanten gaben an, dass sie erfolglos versucht hatten ihn durch Wegschubsen von sich fern zu halten. Sie informierten die Polizei, die bei Eintreffen Zeuge der Angriffe wurden.

Die Beamten suchten das Gespräch mit dem Hagener, der zunächst kooperativ war. Dann schlug seine Stimmung jedoch schlagartig in aggressiv um. Die Einsatzkräfte nahmen den 23-Jährigen zur Verhinderung von Straftaten in Gewahrsam.

Bei der Fahrt im Streifenwagen setzte der Mann sein Verhalten fort. Er beleidigte die Beamten unter anderem durch vulgäre Ansprachen und Äußerungen. Nur mit einer Maske konnte verhindert werden, dass der augenscheinlich stark alkoholisierte Randalierer die Polizisten bespuckt.

Aufgrund seines aggressiven und unkooperativen Verhaltens konnten kein Atemalkoholtest und kein Drogenvortest mit ihm durchgeführt werden. Der 23-Jährige wurde am Freitagmorgen aus dem Gewahrsam entlassen.

(arn)

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein