Am vergangenen Montagabend schlug die Falle zu. Zivilkräfte der Hagener Polizei konnten zwei männliche Täter (19 und 20 Jahre) auf dem Gelände einer Tankstelle auf der Hohenlimburger Straße auf frischer Tat stellen.

Den Männern wird vorgeworfen, für mindestens dreizehn Fälle von Tankbetrug im gesamten Hagener Stadtgebiet mit einem Gesamtschaden von fast 900 Euro verantwortlich zu sein. Dabei nutzten sie verschiedene Fahrzeuge mit gestohlenen Kennzeichen.

Einer der Täter versuchte, sich durch Flucht der Festnahme zu entziehen und leistete Widerstand. Zwei Polizisten sowie der Täter selbst wurden dabei leicht verletzt. Die beiden Täter zeigten sich geständig. Die Ermittler nahmen sie vorläufig fest. Die Polizei stellte eines der Tatfahrzeuge, einen 3er BMW, als Tatmittel sicher.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here