Dreiste Betrüger sind sich nicht zu schade, immer neue Horror-Geschichten zu erfinden, um ihre Opfer in eine Falle zu locken.

Bösartig-kreative Ganoven haben gestern einen 79-Jährigen in Haspe gegen 14:30 Uhr per Telefon kontaktiert. Dieses Mal behauptete eine Frau in akzentfreiem Deutsch am anderen Ende der Leitung, dass sie die Nichte des Mannes sei.

Sie gaukelte dem Hagener einen schweren Verkehrsunfall vor, den sie soeben mit einem Rechtsanwalt gehabt habe. Dieser sehe nur von einer Anzeige ab, wenn sie ihm 28.000 Euro überreiche. Um diesen Betrag bat die Betrügerin ihren „Onkel“. Der 79-Jährige ließ sich nicht auf die Masche ein. Er verlangte eine Erreichbarkeit von der Frau, woraufhin diese auflegte.

Die Polizei rät weiterhin, sich keinesfalls auf Geldforderungen am Telefon einzulassen. Beenden Sie in einem solchen Fall das Gespräch und nehmen Sie unter den Ihnen bekannten Rufnummern Kontakt mit Ihren Verwandten, Nachbarn oder Bekannten auf. Im Zweifelsfall rufen Sie den Notruf der Polizei, die 110.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here