Am Dienstag, 17. November, gegen 02:40 Uhr in der Nacht wurde in ein Juweliergeschäft in der Mittelstraße eingebrochen. Zwei unbekannte Personen verschafften sich gewaltsam über die Ladeneingangstür Zugang zum Geschäft und entwendeten aus einer Fenstervitrine mehrere Ringe im Wert von insgesamt rund 3.000 Euro. Anschließend flüchteten sie fußläufig über die Marienstraße in Richtung Hochstraße. Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung konnte die Polizei die Täter nicht mehr ausfindig machen.

Nach Auswertung von Bildern einer Überwachungskamera handelt es sich bei den Tätern vermutlich um eine männliche sowie eine weibliche Person. Beide waren zum Zeitpunkt des Einbruchs dunkel gekleidet. Die männliche Person hatte dunkles Haupthaar und ein großes Logo auf dem rechten Oberarm der Jacke. Die weibliche Person trug weiße Turnschuhe (Nike) und hatte eine Kapuze über den Kopf gezogen. Unmittelbar vor der Ladentür lag ein großer Bauzaunfuß. Ob sich die Unbekannten mit diesem Zugang zum Gebäude verschafft haben, ist noch nicht geklärt. Die Polizei konnte zudem auf dem Fluchtweg drei Ringe auffinden, die aus dem Einbruch stammen.

Ob der Einbruch in das Juweliergeschäft mit dem Einbruch vom 22. Oktober in Zusammenhang steht, ist Bestandteil der Ermittlungen der Hagener Kriminalpolizei. Um Hinweise von Zeugen wird unter der Rufnummer 02331 – 986 2066 gebeten.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here