Ein 34-Jähriger beging am Mittwoch (13.01.2021) zunächst einen Tankbetrug und versuchte dann ohne Kennzeichen, ohne Fahrerlaubnis und alkoholisiert vom Tatort zu flüchten, eine Polizeistreife stellte den Mann und nahm in fest.

Der 34-Jährige fuhr mit seinem Ford gegen 07:30 Uhr auf das Gelände einer Tankstelle in der Hagener Straße und betankte sein Fahrzeug mit einem Betrag von knapp 100 Euro. Anschließend fuhr er davon, wurde jedoch von einem Zeugen beobachtet, welcher die Polizei verständigte. Diese traf den Mann einige Straßen weiter an und kontrollierte diesen. Das Fahrzeug wies weder Kennzeichen, noch eine entsprechende Zulassung für den Straßenverkehr auf. Zudem war der Mann mit knapp zwei Promille erheblich alkoholisiert.

Da der Mann über keinen festen Wohnsitz in Deutschland verfügte, nahmen ihn die Polizisten schließlich fest. Im Polizeigewahrsam wurde ihm zudem eine Blutprobe durch einen Arzt entnommen. Da die Eigentumsverhältnisse über das Fahrzeug nach derzeitigem Kenntnisstand unklar sind, wurde dieses beschlagnahmt. Gegen den Mann wurde ein umfangreiches Ermittlungsverfahren eingeleitet.

(kh)

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here