Am Samstagabend (18.09.2021) meldete sich gegen 22 Uhr ein noch unbekannter Mann bei der Leitstelle der Polizei Hagen und gab an, dass im Bahnhofsbereich zwei Bomben platziert worden seien.

Ein Sprengstoffspürhund sowie Spezialisten für die Entschärfung von Spreng- und Brandvorrichtungen wurden umgehend angefordert. Sie untersuchten einen herrenlosen Koffer sowie eine Handtasche. Kurz vor Mitternacht konnten die Spezialisten vor Ort Entwarnung geben. Weder in dem Koffer noch in der Handtasche konnten gefährliche Gegenstände oder Sprengstoff gefunden werden. Auch eine Absuche des Bahnhofsbereichs durch einen Sprengstoffspürhund verlief ergebnislos.

Der Bereich des Hauptbahnhofes war rund drei Stunden großräumig gesperrt. Die Ermittlungen bezüglich des Drohanrufes laufen.

(arn)

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here