Dienstag (10.05.2022) gegen 3 Uhr sprühte ein 14-Jähriger einem 19-Jährigen in der Körnerstraße bei einer Auseinandersetzung Pfefferspray in das Gesicht.

Die beiden Jugendlichen hielten sich zunächst mit anderen Jugendlichen im Volkspark auf und unterhielten sich. Der 19-jährige Hagener schilderte, dass er von dem Jüngeren während des Gesprächs „aus Spaß“ einmal gegen die rechte Schulter und einmal gegen die linke Schläfe „geboxt“ worden sei. Dies habe er jedoch nicht als Spaß aufgefasst und beabsichtige deshalb zu gehen. Der 14-Jährige sei ihm daraufhin gefolgt und habe ihm mehrfach Pfefferspray in das Gesicht gesprüht.

Die Polizei konnte den 14-Jährigen antreffen und der Wache zuführen. Er gab einen anderen Verlauf der Geschehnisse an. Der 19-Jährige habe versucht ihn in ein Gebüsch zu schubsen, er habe ihm deshalb mit der Faust in das Gesicht geschlagen. Im weiteren Verlauf hätte der 19-Jährige versucht ihn und einen Freund mit Pfefferspray zu besprühen, habe das Spray dabei jedoch selbst abbekommen. Nachdem der 14-Jährige den Hagener geschlagen habe, sei dieser geflüchtet.

Der 17-jährige Freund der Kontrahenten hatte Hautabschürfungen an den rechten Handknöcheln und einen Atemalkoholwert von über 1,6 Promille. Die Handknöchel des 14-Jährigen waren ebenfalls gerötete und er hatte einen Atemalkoholwert von über 1,1 Promille. Bei dem 19-Jährigen zeigte das Testgerät 0 Promille an. Er kam vorsorglich zur Behandlung mit einem Rettungswagen in ein Hagener Krankenhaus.

Polizisten brachten den 14-Jährigen nach der Aufnahme des Sachverhalts nach Hause. Sie fertigten eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen dauern an.

(arn)

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein