Am frühen Samstagmorgen, 10.09.2022, gegen 06:50 Uhr befuhr ein 23 jähriger Hagener die Eugen-Richter-Straße in Richtung Innenstadt. In Höhe der Einmündung Rehstraße kam er zunächst mit seinem Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab, um dann in der Folge mit der linksseitigen Ampelanlage zu kollidieren.

Ein Zeuge, der sich direkt hinter dem jungen Hagener befand hielt unmittelbar an, um Hilfe zu leisten. Der Unfallfahrer nutze jedoch diese Gelegenheit und flüchtete zunächst zu Fuß von der Unfallstelle und ließ seinen gelben Opel Corsa schwer beschädigt an der Unfallstelle zurück.

Im Zuge von sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnte der junge Hagener angetroffen und überprüft werden. Im Rahmen der Überprüfung konnte eine deutliche Alkoholisierung und zudem Drogenkonsum festgestellt werden. Außerdem offenbarte der junge Mann den eingesetzten Beamten, dass er noch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, sondern gerade erst mit den Fahrstunden begonnen habe.

Kurz nach Eingang der ersten Unfallmeldung meldete sich der ebenfalls 23 jährige Halter des verunfallten Opel aus Hagen und gab an, ihm sei sein Fahrzeug vom Parkplatz einer Hagener Disco entwendet worden.

Die weiteren Ermittlungen ergaben jedoch einen völlig anderen Verdacht. Der Halter hatte demnach dem befreundeten Fahrer den Fahrzeugschlüssel überlassen, um einen gemeinsamen Freund zunächst nach Hause zu bringen und im Anschluss daran den Halter selbst abzuholen.

Da der Zeuge eine Dashcam in seinem Fahrzeug eingeschaltet hatte, dürften weitere Informationen durch das Hagener Verkehrskommissariat ausgewertet werden können. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 7000EUR.

(T.Rex) <– Berühmtheiten in der Leitstelle (Anm. d. Red.)

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein