Am 06.02.2017 überfielen unbekannte Männer ein Juweliergeschäft in der Berliner Straße. Gegen 16.10 Uhr betraten zwei maskierte Männer das Schmuckgeschäft. Mit einer Schusswaffe in der Hand forderten sie den Juwelier auf, Schmuck und Geld zu übergeben, sowie den Tresor zu öffnen.

Während die Täter nach Werkgegenständen suchten, gelang es dem Inhaber auf die Straße zu laufen. Dort rief er laut um Hilfe. Kurz darauf rannten die Räuber mit ihrer Beute aus dem Geschäft. Zeugen beobachteten wenige Augenblicke später drei verdächtige Männer, die in Richtung Tillmannstraße davonliefen. Nach jetzigen Ermittlungen stiegen diese Personen dort auf Höhe einer Apotheke in einen Opel und fuhren schnell in Richtung S-Bahnhof Heubing davon. Die eingesetzten Polizisten fanden das Fluchtfahrzeug wenig später in der Sonnenstraße. Ein Polizeihund verfolgte die Spur von dort aus bis zur Grundschöttler Straße.

Zeugen beschrieben die flüchtenden Männer als südländisch aussehend, circa 20-25 Jahre alt, 170-180 cm groß, schlank und kurzen schwarzen Haaren. Einer der Männer trug eine dunkle Hose und eine grüne Jacke. Bei der Beute handelte es sich um Geld und Schmuck in vierstelliger Höhe. Die Polizei sucht nach Zeugen! Wer hat zum Tatzeitpunkt an der Berliner Straße oder später im Bereich Sonnenstraße und Grundschöttler Straße Verdächtiges beobachtet? Hinweise nimmt die Polizei unter 02331 986 2066 entgegen.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here