Nach bisherigen Erkenntnissen brach ein 34-Jähriger in den frühen Morgenstunden des 06.11.2017 in die Wache der Freiwilligen Feuerwehr in der Haßleyer Straße ein. Dort durchwühlte er einen Großteil der persönlichen Spinde und diverse Schränke. Anschließend gelang es ihm, ein Einsatzfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr (VW T5) zu starten. Als er das Blaulicht einschaltete, bemerkte ihn ein Feuerwehrmann auf dem Weg zur Arbeit in der nicht besetzten Feuerwehrwache und verständigte die Polizei.

Der ertappte Einbrecher durchbrach mit dem Bulli ein geschlossenes Rolltor und fuhr auf die Straße. An der Straßenkreuzung zur Karl-Ernst-Osthausstraße würgte der 34-Jährige den Motor des Autos ab. Die Beamten konnten den Einbrecher aus dem Auto ziehen. Er ließ sich widerstandslos festnehmen.

Der Mann war betrunken (0,4 Promille) und hatte keinen Führerschein. Die Polizisten ließen eine Blutprobe entnehmen. Wie lange der Einbrecher sich in der nicht besetzten Feuerwehrwache aufhielt, ist noch unbekannt. Der Gesamtschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf zirka 150.000 Euro. Die Ermittlungen dauern an.

Fotos: Polizei / Feuerwehr

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here