Dem Hagener Einsatztrupp ist am Montag, den 10.02.2020, ein großer Fisch ins Netz gegangen.

Gegen 18 Uhr griffen die Ermittler im Stadtteil Emst zu, als 30-jähriger Mann seine Wohnung verlassen wollte. Der Mann war zu viereinhalb Monate Haft oder 4.700 Euro Geldstrafe wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Fahren ohne Fahrerlaubnis unter Einfluss von Alkohol verurteilt worden. Da er das Geld nicht aufbringen konnte und die Haft nie angetreten hat, fahndete die Polizei nach ihm.

Auch am Montag konnte er das Geld nicht aufbringen. Die Ermittler brachten ihn daher in die JVA Hagen.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here