Eine 26-jährige Hagenerin ist am späten Donnerstagabend (15.10.2020) Opfer einer sexuellen Nötigung geworden. Der 25-jährige Tatverdächtige wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam gebracht.

Die junge Frau war gegen 23.00 Uhr zu Fuß auf der Wehringhauser Straße unterwegs, als ihr plötzlich ein 10-Euro-Schein aus der Tasche gefallen ist. Dieser wurde durch den 25-Jährigen gegriffen und eingesteckt. Als die 26-Jährige die Rückgabe des Scheines forderte, griff ihr der jungen Mann an ihr Gesäß und an ihre Brust. Im weiteren Verlauf umarmte er die Frau gegen ihren Willen und gab an, dass er ihr das Geld nur zurückgebe, wenn sie sexuelle Handlungen an ihm vornehme.

Nachdem die 26-Jährige dies ablehnte, zerschlug der Täter eine Bierflasche und bedrohte sein Opfer mit einer Scherbe. Ein Zeuge ging dazwischen und konnte Schlimmeres verhinderten.

Gegenüber den alarmierten Polizisten verhielt sich der 25-Jährige sehr aggressiv und kam einem Platzverweis nicht nach. Er wurde in das Polizeigewahrsam gebracht. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen sexueller Nötigung aufgenommen.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here