Am Montag, 19.10.2020, gingen Beamte des zivilen Eingreiftrupps der Polizei Hagen in der Fußgängerzone auf Streife. Schon nach kurzer Zeit fiel ihnen gegen 18:00 Uhr eine vierköpfige Personengruppe auf. Es roch auffällig nach Marihuana.

Die Beamten verfolgten die Gruppe zunächst. Nach einiger Zeit erkannte einer der Männer die Zivilfahnder offenbar. In der Viktoriastraße versuchte ein 22-Jähriger aus der Gruppe einen Gegenstand unter ein Auto zu werfen. Offenbar verfehlte er sein Ziel.

Sein 23-Jähriger Compagnon bemühte sich noch, das Objekt unter den PKW zu treten. Die Polizisten griffen ein und hielten die Personen an.

Unter dem Auto fanden sie zwei Druckverschlusstütchen mit Marihuana. Während der anschließenden Durchsuchung kamen weitere Gegenstände für den Drogenkonsum zum Vorschein. In der Jackentasche eines 21-Jährigen fanden die Zivilfahnder zudem einen Schlagring.

Die Beamten beschlagnahmten die Gegenstände und legten Anzeigen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittel- und Waffengesetz vor.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here