Ein mit einem Messer bewaffneter Mann im Eingangsbereich des Allgemeinen Krankenhauses in der Grünstraße hat am Donnerstagabend (25.02.2021) die Hagener Polizei beschäftigt.

Der leicht alkoholisierte 43-jährige Hagener fiel gegen 21.15 Uhr einem Mitarbeiter des Pfortendienstes auf, als dieser mehrere Passanten belästigte. Hierbei trug der Mann ganz offen ein Küchenmesser mit einer Klingenlänge von 25 Zentimetern am Gürtel. Eine alarmierte Polizeistreife konnte den Mann fixieren und durchsuchte ihn. Bei der Durchsuchung fanden die Beamten ein selbstgebautes Würgeholz (sogenanntes Nunchaku). Zudem trug der 43-Jährige eine Körperschutzausstattung in Form von Schienbeinschonern, Brustplatte, Ellenbogenschonern und Sicherheitsstiefeln. Zu seinem Verhalten und seiner Bewaffnung befragt gab der Hagener an, dass er sich selber schützen müsse. Er habe keine Passanten bedroht, sondern sei von diesen provoziert worden. In Anwesenheit der Polizisten forderte der Mann mehrfach unbeteiligte Passanten zu einer körperlichen Auseinandersetzung auf. Er wurde zur Verhinderung von Straftaten in das Polizeigewahrsam gebracht und wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz angezeigt. Die Kriminalpolizei ermittelt nun. (ts)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here