Eine Hagenerin war am Dienstag (23.02.2021) gegen 23:15 Uhr in Hagen-Hohenlimburg mit ihrem Hund spazieren, als Unbekannte versuchten ihr den Hund zu rauben.

Die Frau ging am späten Dienstagabend in der Steltenbergstraße mit ihrem Mischlingsrüden spazieren, als Unbekannte mit ihrem Fahrzeug neben ihr anhielten. Zunächst ging die Hagenerin davon aus, man wolle sie nach dem Weg fragen. Als der Beifahrer ausstieg, ergriff dieser jedoch unvermittelt das Halsband ihres Hundes und versuchte ihr diesen zu entreißen.

Die Hagenerin ließ die Leine ihres Hundes jedoch nicht los, woraufhin der Unbekannte zuerst ihrem Hund in den Bauch und anschließend der Frau selbst gegen den Oberschenkel trat. Als ein anderer Spaziergänger sich der Szene näherte, ergriffen die Täter in ihrem Fahrzeug die Flucht in Richtung Autobahn. Die Frau blieb bei dem Angriff unverletzt, ihr Hund verletzte sich leicht.

Bei dem Fahrzeug handelte es sich um einen schwarzen Minivan, mit getönten Scheiben, einem Aufkleber im Bereich der hinteren Beifahrerseite und Duisburger Städtekennung.

Den Beifahrer beschrieb die Frau wie folgt: männlich, ca. 170-175cm groß, schlanke Statur, trug einen medizinischen Mund-Nase-Schutz, eine dunkle Basecap und war bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover, einer schwarzen Hose und weißen Turnschuhen.

Die Kriminalpolizei übernimmt nun die weiteren Ermittlungen und bittet Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Täterhinweise geben können, sich unter der Rufnummer 02331/986 2066 zu melden.

(kh)

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here