Am Donnerstag, 28.04.2022, fuhren Zivilfahnder der Hagener Polizei gegen 01:00 Uhr auf der Elseyer Straße Streife. Dort sahen sie auf einem Tankstellengelände einen Mann, der sich auffällig umsah. Es schien, als würde er seinen Fokus auf die Sicherheitsvorkehrungen des Gebäudes richten.

Die Beamten kontrollierten und durchsuchten den 37-Jährigen. In einer Bauchtasche fanden die Fahnder ein griffbereites und verbotenes Springmesser auf. Der Mann behauptete, dass er dieses zur „Selbstverteidigung“ mit sich führe.

Die Polizisten beschlagnahmten das Messer, stellte die Personalien fest und legten eine Anzeige gegen den Hagener vor.

(hir)

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein