Am Sonntagmorgen, gegen 06:30 Uhr meldete sich eine Bewohnerin aus Dahl bei der Polizei Hagen und berichtete über einen Verkehrsunfall.

Ein Renault Twingo wurde von der 51-jährigen Halterin über die schneebedeckte Dahler Straße geführt. In Höhe der Einmündung zur Stahlstraße verlor die Fahrerin die Kontrolle über den Kleinwagen und geriet ins Schleudern.

Das Fahrzeug stellt sich trotz Winterreifen quer, rutschte auf den Gehweg und prallte dort gegen ein Haltestellenschild.

Der Renault wurde im Bereich der Fahrertür beschädigt. Das Haltestellenschild „Hoffnungstal“ wurde durch die Wucht des Aufpralls in deutliche Schräglage versetzt.

Die Fahrerin blieb unverletzt. Das Auto musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 4000 – 5000 Euro.

(tr)

 

Foto: Polizei

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein