Am Montag, 02.12.2019, hielt der Verkehrsdienst der Hagener Polizei einen Rollerfahrer gegen 10:00 Uhr am Remberg an. Der 16-jährige Fahrzeugführer konnte sich zunächst nur mit einer Krankenversichertenkarte ausweisen. Eine Fahr- und Betriebserlaubnis oder einen Versicherungsnachweis führte er nicht mit sich.

Schnell stand fest, dass er keinen Führerschein besaß. Auch das angebrachte Kennzeichen gehörte nicht zum Roller und war gestohlen. Der Hagener gab schnall zu, dass sein Fahrzeug eine Spitzengeschwindigkeit von bis zu 70 km/h erreichen könne. Bei einer näheren Begutachtung stellten die Beamten fest, dass der gesamte Roller vermutlich aus gestohlenen Einzelteilen zusammen gebaut war. Unter anderem war ein völlig anderer Motor eingesetzt.

Die Polizisten stellten das Fahrzeug sicher. Das Verkehrskommissariat beginnt jetzt mit den Ermittlungen. Der 16-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige rechnen.

 

Symbolfoto / Archiv

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here