Am Dienstag (23.11.2021) nahm ein Zug der Bereitschaftspolizei der Bochumer Hundertschaft Fahrt nach Hagen auf. Geplant war ein Sondereinsatz, der um 10:00 Uhr in der Wache Innenstadt anlief. Ziel war insbesondere Drogenhändler aufzuspüren, aber auch Beschaffungskriminalität im Betäubungsmittelbereich, sowie Diebstähle und andere Straftaten zu verhindern.

Auch auf den Bereich Verkehr legten die Polizistinnen und Polizisten ein Augenmerk. Insgesamt waren über 40 Beamtinnen und Beamte an dem Sondereinsatz beteiligt. Sieben Haftbefehle konnten bei der Vielzahl an Personen- und Fahrzeugkontrollen vollstreckt werden. Die Einsatzkräfte legten zwei Verkehrsvergehensanzeigen (Fahren ohne Fahrerlaubnis) vor und erhoben mehrere Verwarnungsgelder.

In den Abendstunden wurde der Einsatz durch den Polizeiführer PHK Rabenschlag beendet. „Ich bin sehr zufrieden mit dem Einsatzergebnis. Wir haben neben den getroffenen Maßnahmen wichtige Erkenntnisse zusammentragen können, die unsere Spezialisten jetzt auswerten.“

Auch in Zukunft wird es weitere Großkontrollen durch die Hagener Polizei geben.

 

Foto: Polizei

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here