Samstag (17.09.2022) sahen Polizistinnen gegen 11.40 Uhr in der Bahnhofstraße zwei verdächtige Personen, die bereits in der Vergangenheit mit dem illegalen Handel von Betäubungsmitteln in Erscheinung getreten sind.

Die Beamtinnen sprachen die 23 Jahre alten Männer für eine Personenkontrolle an. Plötzlich versuchte einer von ihnen zu fliehen und sprintete los. Er konnte an einem Bus eingeholt werden.

Ein Zeuge gab daraufhin an gesehen zu haben, wie der 23-Jährige eine Plastiktüte samt Inhalt, seine Geldbörse sowie sein Mobiltelefon in dem Bus versteckte. Die Sachen konnten auf und unter einer Rücksitzbank gefunden werden.

In der Tüte befanden sich 13 Druckverschlusstütchen mit Cannabis. Nachdem beide Männer der Polizeiwache zugeführt wurden, fanden Polizisten weitere Betäubungsmittel bei ihnen. Die Druckverschlusstütchen waren jeweils im Intimbereich versteckt worden. Darüber hinaus hatten sie Bargeld in dealertypischer Stückelung bei sich.

Die Einsatzkräfte beschlagnahmten die Drogen sowie das aufgefundene Geld. Beide Männer erhielten ein Bereichsbetretungsverbot für den Hagener Bahnhofsbereich sowie eine Strafanzeige wegen des illegalen Handels mit Cannabis. Die Ermittlungen dauern an.

(arn)

 

Symbolfoto / Archiv

 

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein